Gottesdienste

Auszug aus dem Schulprogramm

Die Werteerziehung der Kinder ist als Erziehungsauftrag der Schule im Schulgesetz für das Land NRW (§ 2) verankert und spielt auch im Schulprogramm der Petri-Grundschule eine wichtige Rolle. Die Schülerinnen und Schüler sollen im Umgang miteinander zu einem Denken und Handeln angeleitet werden, das sich an grundlegenden christlichen Werten orientiert.

In unserer Schule kommen Kinder zusammen, die von unterschiedlichsten Wertevorstellungen und Erziehungskonzepten geprägt sind. Deshalb ist es für alle an der Erziehung Beteiligten erforderlich, eine gemeinsame Basis zur Vermittlung von Werten zu formulieren. Diese Basis befähigt die Schüler und Schülerinnen auch im Hinblick auf ihre spätere Lebenshaltung sich an den gültigen Wertevorstellungen unserer Gesellschaft zu orientieren.

Innerhalb des Lehrplans wird in den Fächern Evangelische und Katholische Religionslehre an verschiedenen Stellen angeregt, einen Schulgottesdienst zu planen und zu feiern. Somit liefern unsere Schulgottesdienste einen wichtigen Beitrag zur Schulkultur und zum Schulleben.

Unsere Schulgottesdienste

An wichtigen Lebensstationen in einer Gottesdienstfeier Zuspruch zu erfahren, ist eine tröstliche Erfahrung. Deshalb feiern wir zu Beginn und am Ende jedes Schuljahres lebendige Schulgottesdienste mit unseren Schülerinnen und Schülern: jeweils zur Einschulung der Erstklässler und zum Abschied der Viertklässler.

Viele Elemente werden (nicht nur) im Religionsunterricht von den Kindern vorbereitet: Kurze szenische Spiele, kindgerecht formulierte Gebete und Fürbitten werden von ihnen geplant und gestaltet, Lieder werden eingeübt. So fühlen sie sich unmittelbar angesprochen und erhalten Orientierungshilfen für ihr Leben und ihren Glauben.

Am Ende des Gottesdienstes freut es viele Schülerinnen und Schüler, ein kleines Andenken mitnehmen zu dürfen.

Das Zusammensein der Schulanfänger und Schulabgänger in einer Kirche verstehen viele Eltern als tatsächliche Zusage Gottes, ihr Kind auf seinem Lebensweg zu begleiten.

Auch unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Schule heute in einer multikulturellen und vielkonfessionellen Gesellschaft stattfindet, können die Schülerinnen und Schüler hier erleben, anderen Religionen und ihren Ritualen mit Respekt zu begegnen. Unsere Gottesdienste können als Besinnung auf sich selbst und als Erleben der Gemeinschaft verstanden werden.