Frühförderung Kita

Frühförderung Mathe, Sprache

Unser pädagogischer Grundsatz ist, dass jedes Kind ohne jede Hürde, frei von Ängsten und mit Freude in die Grundschule aufgenommen wird und dort auch bleibt.
Uns ist bewusst, dass Schulbeginn nicht Lernbeginn bedeutet und die unterschiedlichsten Vorerfahrungen eines jeden Kindes das Lernen in der Schule prägen. Wir möchten gezielt an das vorschulische Lernen der Kinder anknüpfen und bieten daher den zukünftigen Schulanfängern in Kooperation mit den Kitas und Kindergärten ein Frühförderprojekt in den Bereichen Mathematik, Lesen und Sport an.
Ein halbes Jahr vor Schulantritt treffen sich die Kindergartenkinder einmal in der Woche mit ihren zukünftigen Paten und Lehrerinnen.

 

Ziele: Wir wollen…

  • …die Kinder in ihrer Persönlichkeit und mit ihren Stärken und Schwächen kennen lernen
  • …die Vorfreude der Kinder auf die Schule wecken
  • …den Kindern einen fließenden, angstfreien Übergang zwischen Kindertageseinrichtung und Grundschule ermöglichen
  • …den Kindern vielfältige Begegnungsmöglichkeiten mit den Lehrerinnen und ihren zukünftigen Mitschülern ermöglichen
  • …den Kindern Sicherheit zum Schulbeginn geben, indem wir sie mit den Räumlichkeiten der Schule und bestimmten Ritualen vertraut machen
  • …Informationen über das vorschulische Lernen erhalten
  • …die bisherige Lernentwicklung der Kinder kennen lernen
  • …lernfördernde und lernhemmende Bedingungen jedes einzelnen Kindes einschätzen können
  • …durch intensive Gespräche mit Eltern und Erziehern gegebenenfalls die Zeit bis zum Schulbeginn für Interventions- und Fördermaßnahmen nutzen

Mathematische Frühförderung

Die Förderung der mathematischen Kompetenz bedeutet im Kindergartenalter und der Schuleingangsphase vor allem, die Neugierde des Kindes hinsichtlich des Umgangs mit Zahlen, Mengen und geometrischen Formen zu fördern und zu nutzen. Eine Möglichkeit dem Bildungs- und Erziehungsziel gerecht zu werden, ist über Zahlenprojekte den Umgang mit Zahlen und Mengen sowie typisch mathematischen Denkweisen bei Kindern spielerisch zu entwickeln.

Die Inhalte unserer mathematischen Frühförderung lehnen sich an „Das kleine Zahlenbuch“ von Müller Wittmann an.

 

Das kleine Zahlenbuch
für 4 bis 7-jährige Kinder

von Gerhard N. Müller und Erich Ch. Wittmann

Teil 1 Teil 2

Frühförderung im Lesen

Beim Leseprojekt werden spannende Bilderbücher von den Schulkindern (“book-buddies“- Buchkumpel) der dritten Klassen in „Lesezelten“ vorgetragen. Anschließend können die Kinder den Inhalt beim Malen, Singen und Spielen umsetzen. Hier können schon entscheidende Weichen für die Leselern-Laufbahn gestellt werden.

Die Kinder erfahren, dass…

  • …Lesen etwas Aufregendes ist- man kann Neues, Spannendes erfahren
  • …Lesen Spaß macht
  • …man zu einem Bilderbuch malen, basteln, spielen und singen kann

Nicht zuletzt steht außerdem ganz allgemein die Förderung einer lebendigen Sprach- und Erzählkultur im Mittelpunkt der Leseförderung im Vorschulbereich. Vielleicht werden die Kinder evt. im Freizeitbereich motiviert, selbst nach Büchern zu suchen, die sie vorgelesen bekommen wollen…